K.H. PLASA begibt sich in seinen Bildern auf private Entdeckungsreisen durch die Vergangenheit und Gegenwart Cubas.

So facettenreich sich die Cubaner in Musik, Religion und Kultur durch die Vermischung afrikanischen Erbes und europäischer Einflüsse im Laufe von 4 Jahrhunderten entwickelt haben, so bunt und vielfältig sind auch die Bildinhalte und Techniken des Malers. In sensiblen Zeichnungen, Materialcollagen und expressiven Bildern voller Farbigkeit verarbeitet und verdichtet der Künstler seine Beobachtungen von geheimen Santeriafesten in den Hinterhöfen Havannas, von langen abenteuerlichen Reisen auf Lastern quer durch die Insel und von Begegnungen mit den sympatischen Menschen, ihren Ängsten, Träumen und Hoffnungen........



Geheimnisvolle Zeichen und Symbole von Wänden und Mauern, Masken, Gesichtern, Schiffsteilen, Pflanzenstrukturen findet man in den Bildern, Zwitterwesen und Ornamente, die sich, wie in einem Kaleidoskop übereinanderlegen, zerfließen und neu zusammenfügen, so als würde die triste Realität des cubanischen Alltags nach den Gesetzen der Ästhetik und der Kraft der Phantasie ein wenig erträglicher werden......